Projekt „Individuelle Lernbegleitung für Jugendliche beim Übergang zwischen Schule und Beruf“

„Selbst willige und motivierte Jugendliche müssen derzeit oftmals viel Anläufe starten,
um eine Lehrstelle zu ergattern. Der Übergang zwischen Schule und Beruf erweist sich
für viele Jugendliche,  als schwieriger, mitunter kaum überwindbarer Hürdenlauf“,
sagt Anja Krol, Projektleiterin. Die Ausbildungsplätze würden einerseits immer knapper,
andererseits stiegen zugleich die erwünschten Anforderungen.

 „Viele Schüler brauchen einfach Unterstützung, um zunächst die geforderten schulischen Leistungen zu erreichen. Sie brauchen individuelle Hilfe und Ermutigung,
um sich gezielt auf den Hauptschulabschluss vorzubereiten und so bessere,
ja überhaupt Chancen auf einen Ausbildungsplatz zu bekommen,“ appelliert Krol
an alle, die sich ein ehrenamtliches Engagement auf diesem Feld vorstellen können.

Vor diesem Hintergrund ist denn auch vom baden-württembergischen Ministerium für Kultus,
Jugend und Sport im September 2006 das Projekt „Individuelle Lernbegleitung für
Jugendliche beim Übergang zwischen Schule und Beruf“ initiiert worden.

„Ziel des Programms ist es, ein ergänzendes Unterstützungssystems bereitzustellen,
damit die betroffenen Jugendlichen  bessere Aussichten  auf berufliche und mithin
gesellschaftliche Integration haben“, erläutert Landrat Hermann Mader.

Und für diese Aufgabe soll auf die engagierte Hilfe  Ehrenamtlicher gezählt werden,
die mit solchen jungen Menschen einzeln, außerhalb des Unterrichtes, lernen,
ihnen Tipps für die Bewerbung geben oder ihnen einfach nur mit ihrem reichen
Schatz an Lebenserfahrung zur Seite stehen.

Durchgeführt wird das Projekt von der Jugendagentur des Landkreises Heidenheim.
Es richtet sich zugleich an die Städte und Gemeinden des Landkreises.
Für die Umsetzung des Projektes werden nunmehr ehrenamtliche Bürger gesucht,
die bereit sind, sich einmal in der Woche ein bis zwei Stunden einzubringen und
eine Patenschaft für Jugendliche übernehmen.

 Um die Ehrenamtlichen auf die Tätigkeit als Lernbegleiter vorzubereiten und
zu unterstützen, bietet die Jugendagentur und die für das Projekt verantwortliche
Sozialpädagogin, Anja Krol, regelmäßige, freiwillige Fortbildungen und
einen Erfahrungsaustausch an.

 

Wer sich für das Projekt interessiert oder nähere Informationen wünscht,
kann sich bei Anja Krol melden.

Tel: 07321/ 321 498 oder 0160 3748310

KrolAnja@aol.de

 

Ausbildungs- und Studienmesse Heidenheim

Seit 2002 veranstalten das Landratsamt Heidenheim, die Stadt Heidenheim und die Agentur für Arbeit Heidenheim jährlich im November eine Ausbildungs- und Studienmesse in der Karl-Rau-Halle in Heidenheim.

Dort besteht für alle Schüler und Interessierte, die Möglichkeit, sich umfassend über verschiedene Berufe, sowie über Schul- und Studienoptionen zu informieren. Interessierte haben dort die Möglichkeit direkt in Kontakt mit den Betrieben zu kommen und mit Auszubildenden über ihre Erfahrungen zu sprechen. Außerdem finden Workshops zu Themen rund um Berufswahl, Bewerbung,  Ausbildung und Studium statt. Der Psychologische Dienst der Agentur für Arbeit Aalen bietet studienfeldbezogene Beratungstests an, bei denen die Eignung für bestimmt Studiengänge getestet werden kann.

Informationen zur Ausbildungs- und Studienmesse findet ihr auf www.look-hdh.de